Der Sinn des Ganzen

scheint Micah Mortimer recht egal zu sein. Aus einer lauten, liebevollen und chaotischen Familie stammend, jüngster von 6 großen Schwestern, denen er samt ihrem großen Anhang liebevoll, aber distanziert verbunden ist, hat er sein einzelgängerisches Leben fein säuberlich geordnet. Jeden Morgen die gleiche Jogging-Runde, Montags wischt er Küche und Bad, Dienstags das Wohnzimmer, Freitag ist Waschtag, und er ist der umsichtigste und beste Autofahrer, den man sich vorstellen kann. Er blinkt sogar, wenn weit und breit kein anderer Wagen in Sicht ist.

Selbständigkeit ist ihm wichtig, aber Ehrgeiz kennt er nicht – völlig zufrieden mit seinem Job als Hausmeister, der ihm eine mietfreie Wohnung eingebracht hat, und durchaus begabt auf dem IT-Sektor, betreibt er eine kleine Firma namens TECH-EREMIT, wobei die Namensgebung seinen Charakter gut beschreibt. Nur mit den Frauen hat er kein rechtes Glück, oder sie mit ihm, wie man es nimmt. Aber auch das scheint ihn nicht wirklich zu betrüben, denn als seine letzte Freundin Cass ihn verläßt, weil sie seine mangelnde Reaktion auf die Gefahr, ihre Wohnung zu verlieren, nicht ganz zu Unrecht als ebenso mangelndes Mitgefühl wertet, nimmt er auch das einfach hin.

Erst als plötzlich ein halbwüchsiger Junge vor seiner Tür steht, der ihn für seinen Vater hält, kommt ein wenig Bewegung in sein Gefühlsleben…

Anne Tyler ist wieder einmal ein feines, kleines Buch gelungen, dessen 220 Seiten man in einem Zug liest und ein wenig bedauert, dass es schon zu Ende ist.

Tyler, Anne
Kein & Aber AG
ISBN/EAN: 9783036958200
22,00 € (inkl. MwSt.)