Nachrichten aus der Provinz

Wenn man Doris Knecht liest oder Frau Schreiner oder jetzt Dominik Barta, dann scheint einem das österreichische Land noch ländlicher zu sein als das deutsche. Rückständiger, bäuerischer, enger, aber auch verwurzelter, traditioneller, stärker.

Mir fällt gerade außer „Unter Leuten“ kein Roman ein, der sich in Deutschland mit dem Landleben befassen würde, außer dem ein oder anderen Stadtfluchtroman, der sich über die Sehnsucht der Städter nach dem Lande lustig macht – Andreas Maier, vielleicht. Ach ja, ich vergaß: "Niemand ist bei den Kälbern", ein sehr, sehr böses Buch über die Tristesse des nordostdeutschen Bauernstandes.  Die Engländer können solche Bücher schreiben und die Franzosen vielleicht, weil dort die Provinz einen anderen Stellenwert hat, auch wenn der bei vielen von uns so geliebte Inspector Barnaby selten in Kuhscheiße tritt.

Der intellektuelle Städter überhebt sich schnell über den tumben Bauern, und was Dominik Warda gelingt, ist, sich am Beispiel einer vielfältig verwobenen und verfeindeten und sich mißverstehenden, schweigenden Familie zu erklären, wie es zu politischem Rechtsruck kommen kann – denn da sind Asylanten im Dorf, unter der Obhut des Klosters und seines „linken“ Vorstehers, und damit kommen Max und seine Freunde aus der „Bewegung“ nicht zurecht.  Ein Frauenbuch ist es auch, denn Teresa, die Hofbäuerin, die älteste Generation, die da noch lebt, findet nur eine Möglichkeit, dem allem zu entkommen: indem sie jede Kommunikation verweigert.

Es ist so eine Sache mit dem Land, man wird es nicht los.  Da zieht etwas an einem, im Guten wie im Schlechten. „Land verkauft man nicht“, hat mal ein Bauer hier auf meinem Land zu mir gesagt, dabei betreibt er inzwischen nur noch eine Monokultur-Biogasanlage. Das Land wird in Coronazeiten wieder zu einer Art Traumziel, denn man kann ja nirgendwo hin. Im Osten, da gibt es noch Land und Literatur darüber  - man muß wohl „Vom Land“ wieder besser verstehen, wenn man dem dortigen Rechtsruck etwas entgegensetzen will. Wohlan denn, Städter, lies und verstehe!

Barta, Dominik
Zsolnay Verlag Wien
ISBN/EAN: 9783552059870
18,00 € (inkl. MwSt.)